Hochzeitsfotografie einmal anders – Photobooth.

Mit der Photobooth hält ein neuer Hochzeitstrend Einzug: lustige Fotos, die Gäste mit einem Selbstauslöser gestalten ohne von einem Fotografen belagert zu werden. Spontan, unabhängig und einfach!

Nicht jeder Trend, der aus den USA kommt ist immer gleich ein erfolgreicher Trend – eine Photobooth ist es aber allemal. Denn die lustigen, unvergesslichen Fotos, die entstehen, sowie der Spaß, den die Gäste und das Brautpaar dabei haben, spricht für die neue Hochzeitsfoto-Alternative. Zu einem Foto mit der Fotobooth lassen sich sogar überzeugte Fotomuffel immer wieder gerne überreden. Selbst ich als Fotograf, habe mehr als nur ein Foto von mir gemacht. Suchtfaktor eingeschlossen.

Was ist eine Photobooth?

Auf dieser Seite möchte ich Euch ein wenig über die Photobooth erzählen. Solltet Ihr Euch auf eurer Hochzeit für eine Photobooth entscheiden, so sorgt Fotografie Daniel Osterkamp nicht nur für eine fotografische Begleitung eurer Hochzeit, sondern bringt auch noch ein lustiges Event oder Spiel für die Gäste mit.

In einem separaten Bereich wird ein „Fotostudio“ eingerichtet. Zum Beispiel in einer Ecke am Eingang des Festsaals, einem separaten Raum, einer Gartenlaube oder unter einem großen Sonnenschirm. Für diese Aktion benötigen wir genügend Platz (ca. 3x3m). Des weiteren sollte die Fotoshooting-Ecke anschließend mit ein paar Deko-Elementen in Szene gesetzt werden, die zu Eurem Hochzeitsmotto passen: ein roter Teppich für den Hollywood-Effekt, verschiedene Hüte, Pflanzen in bunten Übertöpfen oder sonstige witzige Accessoires, die genau auf Euch zugeschnitten sind. Dieser Aufbau bringt Eure Gäste spontan zusammen: Plötzlich stehen nicht nur beste Freunde in witzigen Posen zusammen, sondern Leute, die sich vorher noch nie im Leben gesehen haben und lassen den Auslöser glühen. Der Clou bei der Sache ist, dass kein Fotograf das Bild macht, sondern die Gäste selbst – mit einem Fernauslöser.

Nach der Hochzeit erhaltet Ihr als Veranstalter alle Fotos hochauflösend auf DVD für Euer Hochzeitsalbum, Danksagungskarten oder zum Verschicken im Nachhinein. Zusätzlich habt Ihr und Eure Gäste die Möglichkeit anhand einer passwortgeschützten Galerie, die aufgenommenen Fotos zu betrachten oder als Papierabzug zu bestellen.

Was wird für Photobooth noch benötigt?

Lediglich  ein wenig Platz (ca. 3×3 Meter), nicht all zu weit vom Geschehen des Abends entfernt und eine Steckdose in greifbarer Nähe.
Wenn Ihr wollt, ein paar Accessoires wie Hüte, Papierschnurrbärte, etc. zum Verkleiden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Was passiert mit den Daten?

Die am Abend gemachten Fotos bekommen eine Grundbearbeitung (Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung) und werden dann unverändert und in voller Anzahl auf einem Datenträger dem Brautpaar übergeben. Ferner werden die Fotos in einer passwortgeschützten Galerie den Gästen zur Verfügung gestellt. Hier können diese direkt Abzüge bestellen.

Wie viele Fotos darf ich am Abend machen?

So viel Sie wollen. Unsere Ausrüstung ist auf einen starken Studioalltag ausgelegt und bedarf keiner Ruhepausen zwischen den Aufnahmen (weitere Informationen siehe unten)

Welches Equipment nutzen Sie für die Photobooth?

Photobooth Studiogenerator bei Hochzeitsfotografie Daniel Osterkamp aus München

Professioneller Studioblitzgenerator

Damit sichergestellt ist, dass die Photobooth einen längeren Einsatz vor Ort aushält setzt Hochzeitsfotografie Daniel Osterkamp auf bewährte Studiotechnik. Andere Anbieter nutzen normale Aufsteckblitze, die mit Batterien betrieben werden und bei häufiger Blitzauslösung ausbrennen können. Ein Studiogenerator ermöglicht es, einen Abend lang unter Dauerbelastung konstante und wiederholbare Ergebnisse zu liefern.
Serienbildaufnahmen sind ohne Probleme möglich, da der Studiogenerator nach dem ersten Blitz lediglich 0.2 Sekunden Pause benötigt. In anderen Worten, sie machen einen Luftsprung und haben die komplette Sequenz in der Photobooth eingefangen. Mit einem herkömmlichen Blitz ist dieses nicht möglich und Nachladezeiten von bis zu 5 Sekunden sind bei Aufsteckblitzen keine Seltenheit.

Softbox der Photobooth bei Hochzeitsfotografie Daniel Osterkamp aus München

Weiches Licht

Hochzeitsfotografie Daniel Osterkamp möchte, dass alle Gäste am Tag der Tage besonders gut aussehen. Dieses erreicht man nur durch besonders weiches Licht. Wir verwenden für unsere Photobooth einen Lichtformer, der das Licht wie ein Tuch über die Gesichter der Gäste legt und annähernd keine Schatten hinterlässt. Dieses ist besonders vorteilhaft, da kleinere Fältchen oder Schatten auf dem Foto nicht so deutlich hervortreten. Achten Sie bei der Auswahl des Fotografens und der Photobooth darauf, welches Equipment benutzt wird, denn die Unterschiede können wie Tag und Nacht sein.

Beispiele stelle ich gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Alternative Photobooth Hintergründe bei Hochzeitsfotografie Daniel Osterkamp aus München

Keinen passenden Hintergrund gefunden?

Sollte sich vor Ort kein geeigneter Hintergrund finden, so kann Fotografie Daniel Osterkamp auch einen Unifarbenen weißen oder Barock-Hintergrund zur Verfügung stellen, der an einer Vorrichtung aufgehangen wird.

Leider etwas schwer zu transportieren und deshalb nur im Eigenbau zu bewerkstelligen wäre eine einfache Sperrholzplatte tapeziert mit einer Barok-Tapete. Dieses sieht am edelsten aus und ist meiner Meinung nach der Ideale Hintergrund für eine Photobooth, falls vor Ort keine geeignete (Rück-)Wand vorhanden ist.

Beispiele für Barock-Tapeten finden Sie z.B. bei Amazon.

 

Beim Thema Photobooth berate ich Euch gerne, was möglich ist und falls Ihr selbst basteln möchtet, kann ich auch wertvolle Hinweise geben, wie z.B. ein Aufbau mit tapeziertem Hintergrund aussehen kann. Kontaktiert mich einfach über das Kontaktformular!

1 Kommentar
Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

löschenSenden